Schülersprüche und Abzählreime

Seit Jahrhunderten klopfen Schüler in den Pausen gerne Sprüche.  Wer am kreativsten ist oder am meisten oder jeweils die neuesten weiß, ist der coolste Typ.  Meistens hören die Jüngeren sich diese verbalen Ergüsse von den Älteren ab. So werden die Sprüche wie von Geisterhand von Generation zu Generation weitergegeben, hier und da leicht verwandelt, aber im Prinzip unverändert.  So entsteht Zusammenhalt in einer Kultur. 

 

Hier eine kleine Auswahl:

 

My name is singe baby, singe baby

snicker snicker bum bum bum

here my lady, da my lady

snicker snicker bum bum bum

 

No, no, no, si, si, si

No, si, empompi

Em pompi colonie colanstik

Em pompi colonie

Academie safari

Academie safari

Puff, puff, puff, und den Deckel oben druff

 

Ich kenne eine Frau,

die hatte Augen wie Kakao,

eine dicke fette Leberwurst

das weiß ich ganz genau

und sie heißt

Zip, Zippelip, zippelonika.

 

Ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm

und vorwärts, rückwärts, seitwärts, ran

Hacke, Spitze, hoch das Bein

 

Zi, Zi, Zitrone

 

Charlie Champion fuhr nach Spanien

kaufte sich drei hübsche Damen

die erste konnte Chachacha

die zweite konnte Hulahoop

die dritte konnte Cha Li Cham Pion

 

Brautkleid bleibt Brautkleid

und Blaukraut bleibt Blaukraut

 

Lirum larum Löffelstiel

wer das nicht kann, der kann nicht viel

eins, zwei, drei und du bist frei

 

Strumpf

Wer hat den schönsten Schuh

den schönsten Schuh, den hast ja nur noch du

 

Schüler xy fragt, was ist eine Maultasche

Lehrer antwortet:  Halte doch ein Referat darüber

 

Wie beschäftigt man eine Blondine den ganzen Tag?

Entweder man gibt ihr ein Blatt und auf jeder Seite steht: Bitte wenden!

Oder man führt sie in ein rundes Haus und sagt: In der Ecke liegt ein Hundert Euro Schein.

 

Ene mene Miste

es rappelt in der Kiste,

ene mene Meck

und du bist weg!

Weg bist du noch lange nicht,

sag mir erst wie alt du bist.

Eins-zwei-drei-vier-…usw.

 

Meine Mutter kochte Rüben,

meine Mutter kochte Speck,

und du bist weg!

 

Ich und du

Müllers Kuh

Müllers Esel

der bist du!

 

Was macht eine Blondine im Ketchup?

Sie sucht Heinz!

 

Wieso nimmt die Blondine immer Ketchup mit auf die Toilette?

Damit die Wurst besser schmeckt.

 

Quelle: Meine Tochter, Sexta, Altsprachliches Gymnasium

Aktuelles

Herrliches YouTubeVideo: How beautiful German sounds compared to other languages

Neu:

Für jede Jahreszeit: Hübsche Gasthöfe in Brandenburg

Doll: 200 der schönsten Hotels in Deutschland - neu:

Immer wieder gut: Coole deutsche Musik

Labsal: Schöne Wörter

Das Buch ist zu bestellen im Buchhandel und z.B. bei www.buecher.de, www.amazon.de oder www.hugendubel.de!
In Berlin auch direkt im Handel zu kaufen bei der Tucholsky-Buchhandlung, Mitte (Tel.: 030-2757 7663) oder bei Buch & Service im Auswärtigen Amt (Tel.: 030-5000 7222).

Der Autor, Stefan v. Senger